#Trost in harten Zeiten: Kings of Leon.

Die Kings of Leon haben mich schon durch viele harte Zeiten begleitet.

Ein Gedanke zu “#Trost in harten Zeiten: Kings of Leon.

  1. davidwonschewski schreibt:

    Die einzige Band, die mit fortschreitender Bandexistenz immer schmucker und jünger wird. Ich entsinne mich noch wie ich mir das erste Album, „Youth & Young Manhood“ im Spätsommer 2003 noch ganz oberfreakig als Importware aus USandA kommen ließ, weil es das/die hier noch gar nicht gab. Da sahen die aus wie 70er Jahre Pornodarsteller, lange Matten, Schnurrbärte, enge Hodenaua-Jeans. Zehn Jahre später waren se Teenie-Posterboys und verkauften die O2-Arena binnen 45 Minuten aus.
    Soll aber gar nicht negativ gemeint sein, die Musik fand ich immer recht gut und mit den letzten Alben sogar wieder immer interessanter. Ich glaube der Hypezug ist jüngst aber auch ohne sie weitergetukkert, wie das halt so ist.
    Beste Grüße, David

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s